e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


29.09.16

Ludwig-Maximilians-Universität München, E-Mail: tierschutz-studie@web.de

m Rahmen eines Forschungsprojektes soll in dieser Studie herausgefunden werden, wie genau Tierschutz und Persönlichkeit zusammenhängen. Dazu werden zunächst einige Fragen zur Einschätzung Ihrer Persönlichkeit gestellt und die Stärke Ihrer Vorstellungskraft gemessen. Außerdem interessiert uns, inwieweit Sie sich für Tierschutz einsetzen würden.

Voraussetzungen zur Teilnahme an der Studie sind:
- ein Mindestalter von 18 Jahren
- Deutsch auf muttersprachlichem Niveau beherrschen
- sich in einer ruhigen Umgebung ohne Ablenkung befinden
- die Studie entweder von einem PC, Laptop oder Tablet, NICHT aber von einem Smartphone aus bearbeiten
- und dürfen NICHT Psychologie studieren oder in der Vergangenheit studiert haben.

Bearbeitungszeit: ca. 25 Minuten

Erstellt am 29.09.16 in Kategorie: aktuell


29.09.16

Marlen Reihing, FernUniversität in Hagen, LG Allgemeine Psychologie, E-Mail: marlen.reihing@studium.fernuni-hagen.de

Im Rahmen einer Masterarbeit an der FernUniversität in Hagen wird derzeit eine Studie zum Thema "Vorhersage von Vorhersagen" durchgeführt. Hierzu sollen einige Szenarios gelesen und im Anschluss eine Anagebe zu einer bestimmten Fragestellung gemacht werden.

Bearbeitungszeit: ca. 15 - 20 Minuten

Erstellt am 29.09.16 in Kategorie: aktuell


29.09.16

Dr. Toni Alexander Ihme, FernUniversität in Hagen, Lehrgebiet Sozialpsychologie, E-Mail: Toni-Alexander.Ihme@fernuni-hagen.de

Die folgende Befragung befasst sich damit, als wie ähnlich oder unähnlich Männer und Frauen wahrgenommen werden. Im Folgenden wird Ihnen zu diesem Zweck eine Ratingskala vorgelegt, wo Sie die globale Ähnlichkeit oder Unähnlichkeit zwischen Frauen und Männern einschätzen sollen.

Bearbeitungszeit: Teil 1: ca. 5-10 Minuten; Teil 2: ca. 20 Minuten

Erstellt am 29.09.16 in Kategorie: aktuell


29.09.16

Felicitas Flade, Universität zu Köln &
Pia Lamberty, Johannes Gutenberg Universität Mainz, Rechts- und Sozialpsychologie, E-Mail: pia.lamberty@uni-mainz.de

Wir sind Psychologinnen der Universität zu Köln, und der JGU Mainz und interessieren uns für die individuelle Wahrnehmung und Beurteilung von Ereignissen, die stark emotional sind und ein breites mediales Echo hervorrufen – wie die Sprengstoffanschläge in Dresden.
Wir möchten mehr über die Reaktionen lernen, wenn Menschen mit Terror und Anschlägen konfrontiert sind. Deswegen ist es wichtig, auch direkt nach so einem Ereignis zu reagieren, da dann die Eindrücke noch ganz frisch sind.

Bearbeitungszeit: ca. 5 - 10 Minuten

Erstellt am 29.09.16 in Kategorie: aktuell


29.09.16

Lazaros Katsimpouras, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Psychologie, E-Mail: lazaros.katsimpouras@hu-berlin.de

Im Rahmen einer Masterarbeit an der Humboldt-Universität zu Berlin werden einige Fragen zu gesellschaftlichen Themen gestellt. Mehr Informationen über das Forschungsvorhaben bekommen die Teilnehmenden am Ende der Befragung.
Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Mindestalter von 14 Jahreen.

Am Ende der Befragung haben Teilnehmende die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen und einen von drei Amazon-Gutscheinen (jeweils im Wert von 50 Euro) zu gewinnen.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 29.09.16 in Kategorie: aktuell


29.09.16

Sabrina Brandt, Universität Wien, Fakultät für Psychologie, E-Mail: a0908341@unet.univie.ac.at

Diese Studie erfolgt im Rahmen einer Masterarbeit an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien und behandelt den Zusammenhang von Wohlbefinden und der Farbpräferenz bei der Kleidungswahl. Die Befragung richtet sich ausschließlich an Frauen. Sie findet über den Zeitraum vom 01.10.2016 bis zum 31.10.2016 zwei Mal täglich statt und erfolgt anhand eines kurzen Fragebogens.
Sie bekommen zwei Mal am Tag (morgens und abends) einen Reminder mit einem Link zum Fragebogen geschickt, in dem es nur drei kurze Fragen zu beantworten gilt. Dabei können Sie sich aussuchen, ob Sie diesen Reminder per Email (empfohlen) oder per Sms erhalten möchten.

Unter den vollständigen Teilnehmern an der Studie, werden zwei Mal 50 Euro .

Bearbeitungszeit: 2x täglich ein kurzer Fragebogen

Erstellt am 29.09.16 in Kategorie: aktuell


27.09.16

Sonja Heintz, Universität Zürich, Psychologisches Institut, Fachrichtung für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, E-Mail: s.heintz@psychologie.uzh.ch

In einer kurzen Online-Studie an der Universität Zürich untersuchen wir verschiedene Aspekte von Humor und Wohlbefinden. Am Ende können Sie an einer Verlosung von fünf Gutscheinen à 15 € (Amazon) bzw. 20 CHF (SBB) teilnehmen, sowie nach Wunsch Informationen zu den Hintergründen und Hauptergebnissen der Studie erhalten.

Bearbeitungszeit: ca. 20 Minuten

Erstellt am 27.09.16 in Kategorie: aktuell


26.09.16

Michael Kube, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Psychologie, E-Mail: michael.kube@uni-jena.de

Ziel dieser Untersuchung ist es, mehr darüber zu erfahren wie viel Sie über Stress wissen. Hierzu soll ein Wissenstest über Stress beantwortet werden und im Anschluss einige demografische Angaben und Einschätzungen gemacht werden.
Auf Wunsch können Sie nach Teilnahme an der Umfrage erfahren, welche Stressbewältigungsstrategie sich bei Ihnen persönlich anbietet. Bitte schreiben Sie dazu eine E-Mail an michael.kube@uni-jena.de unter Nennung Ihrer Code-Nummer (siehe Umfrage).

Bearbeitungszeit: ca. 25 - 30 Minuten

Erstellt am 26.09.16 in Kategorie: aktuell


26.09.16

J. Eberhardt, C. Merker, E. Vielhaber, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

An der Universität Hamburg wird derzeit eine Umfrage durchgeführt, bei der Stressverarbeitung und soziale Unterstützung untersucht werden. Hierzu werden bestimmte Aussagen präsentiert, für die die Teilnehmenden einschätzen sollen, wie sie sich verhalten würden.

Bearbeitungszeit: ca. 15 - 20 Minuten

Erstellt am 26.09.16 in Kategorie: aktuell


26.09.16

Sylvia Johne, TU Chemnitz, E-Mail: sylvia.johne@s2012.tu-chemnitz.de

Wer kennt das nicht: während man im Studium an einem gemeinsamen Projekt arbeitet, entpuppen sich die Mitstudierenden als menschliche Inkarnation der Inkompetenz ohne das man selbst Einfluss auf die Gesamtbewertung der Mitstudierenden hat. Da wäre es doch schön, wenn man durch Peer Assessment - d.h. die gegenseitige Beurteilung von Mitgliedern einer Gruppe - die Bewertung fairer gestalten könnte. Doch welchen Einfluss hat eine Wettbewerbssituation, wie das Assessment Center, auf ein solches Peer Assessment? Wird dadurch die Bewertung verzerrt?
Mithilfe dieser Umfrage soll im Rahmen einer Bachelor-Arbeit untersucht werden, ob Peer Assessment - d.h. die gegenseitige Beurteilung von Mitgliedern einer Gruppe - unter der Wettbewerbssituation eines Assessment Centers ein valides Instrument zur Beurteilung von Bewerberinnen ist.

Für diese Befragung werden ausschließlich weibliche Probandinnen gesucht.

Am Ende der Umfrage haben Teilnehmende die Möglichkeit, an einer Verlosung von 3 Amazon-Gutscheinen von jeweils 20€ teilzunehmen.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 26.09.16 in Kategorie: aktuell



marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID