e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


16.09.19

Dr. Verena Buchholz, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Fachbereich/Abteilung: Psychiatrie, E-Mail: VerenaNadine.Buchholz@uk-erlangen.de

In unserer Studie wollen wir herausfinden, wie sich der übliche mütterliche Stress während der Schwangerschaft auf das Leben der Kinder bis in das Erwachsenenalter auswirkt. Stress erhöht den Testosteronspiegel in der Gebärmutter und beeinflusst dadurch bestimmte Eigenschaften der Kinder. Durch Ihre Teilnahme als Mutter oder erwachsenes "Kind" können Sie viel über sich erfahren und uns helfen, Risikofaktoren zu identifizieren und Maßnahmen zu entwickeln, die Mütter während der Schwangerschaft unterstützen. Ihre Angaben werden anonymisiert ausgewertet und können von Ihrer Mutter bzw. Ihrem Kind nicht eingesehen werden.

Bearbeitungszeit: ca. 15-20 Minuten

Erstellt am 16.09.19 - Kategorie: aktuell

„Ich sehe das anders!“ - Haben Jugendliche und Erwachsene unterschiedliche Meinungen zu Persönlichkeit?

16.09.19

Eva Bleckmann, Universität Hamburg, Fachbereich/Abteilung: Pädagogische Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung, E-Mail: eva.bleckmann@uni-hamburg.de

Mit der Studie möchten wir untersuchen, ob Jugendliche ihre eigene Persönlichkeit und die von anderen Personen anders beurteilen als Erwachsene. Gerade in der Persönlichkeitsforschung kommt es selten vor, dass Jugendliche nach ihrer eigenen Wahrnehmung gefragt werden. Mit dieser Studie möchten wir Jugendliche stärker in die Forschung einbinden und damit herausfinden, ob und warum Menschen sich selbst und andere in dieser Lebensphase anders wahrnehmen. Die Studie besteht aus zwei Umfragen: eine Umfrage wird von Jugendlichen ausgefüllt, und eine zweite von einem dazugehörigen Elternteil.

ACHTUNG: Es ist sehr wichtig, dass beide Umfragen (von Jugendlichen und dem Elternteil) ausgefüllt werden!

Link zur Jugend-Umfrage

Link zur Erwachsenen-Umfrage

Bearbeitungszeit: ca. 25-30 Minuten pro Umfrage

Erstellt am 16.09.19 - Kategorie: aktuell


16.09.19

Jana Höflmayr, Universität Heidelberg, Fachbereich/Abteilung: Psychologie, E-Mail: stressneindanke@mailbox.org

Es wird untersucht, welche Erfahrungen Stress verursachen und wie Menschen in verschiedenen Lebenslagen damit umgehen.

Bearbeitungszeit: ca. 20-30 Minuten

Erstellt am 16.09.19 - Kategorie: aktuell


16.09.19

Leonie Brendel, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Fachbereich/Abteilung: Sozial- und Rechtspsychologie, E-Mail: neuerburg@uni-bonn.de

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie der Universität Bonn möchten wir untersuchen, welche Aufgaben Kinder im Haushalt und in Familien übernehmen. Es werden Elternteile gesucht, die mindestens ein Kind haben, das 6 bis maximal 18 Jahre alt ist und bei Ihnen im Haushalt wohnt.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 16.09.19 - Kategorie: aktuell


09.09.19

Anja Murmann, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Fachbereich/Abteilung: Psychologie, E-Mail: murmann@uni-bonn.de

Soll ich's wirklich machen oder lass ich's lieber sein? In dieser Studie geht es darum, verschiedene Situationsbeschreibungen zu lesen und zu entscheiden, ob man in der Situation ein bestimmtes Verhalten zeigen würde oder nicht.

Achtung: Es werden nur noch MÄNNLICHE Teilnehmer gesucht!

Bearbeitungszeit: ca. 25 min

Erstellt am 09.09.19 - Kategorie: aktuell


09.09.19

Nathalie Suski, Universität Heidelberg, Fachbereich/Abteilung: Allgemeine Psychologie, E-Mail: nathalie.suski@online.de

Eine Studie zum brandaktuellen Thema Klimawandel und den IPCC Reports. Helfen Sie der Forschung gerade im Themengebiet der globalen Erwärmung, um es Forschern zu erleichtern, klima-bezogene Wissenschaft effektiver an Politiker und die Allgemeinbevölkerung weiterzuvermitteln! Dies ist wohl eine der größten Herausforderungen der Menschheit im 21. Jahrhundert gerade in Zeiten von Klimaskeptizismus. Die Studie ist in Englisch.

Bearbeitungszeit: Ca. 30 Minuten

Erstellt am 09.09.19 - Kategorie: aktuell


09.09.19

Rafael Weber, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abteilung Psychologische Diagnostik und Differentielle Psychologie, E-Mail: rafael.weber@student.uni-halle.de

Validierung zweier Testverfahren in Bezug auf die Symptomatik und das Bindungsverhalten bei Krankheitsangst

Bearbeitungszeit: ca. 30 min

Erstellt am 09.09.19 - Kategorie: aktuell


26.08.19

Emilia Sticken, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fachbereich/Abteilung: Klinische Psychologie, E-Mail: emilia.sticken@student.uibk.ac.at

Im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Innsbruck beschäftige ich mich mit Geschwisterbeziehungen im Kontext familiärer Krisen und würde mich sehr über Ihre Teilnahme an meiner Untersuchung freuen!

Voraussetzung ist, dass Sie zwischen 18 und 29 Jahren alt sind und mindestens ein leibliches Geschwisterkind haben (hierzu zählen keine Halb- oder Stiefgeschwister). Zudem sollten Sie eine Trennung Ihrer Eltern zwischen Ihrem 6 und 18 Lebensjahr erlebt haben oder aus einer intakten Familie stammen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 min

Erstellt am 26.08.19 - Kategorie: aktuell


23.07.19

Rebecca Riechers und Constanze Döring, Universität Potsdam, Fachbereich/Abteilung: Klinische Psychologie/Beratungspsychologie, E-Mail: rriechers@uni-potsdam.de

Im Rahmen zweier Masterarbeiten an der Universität Potsdam sollen zwei im englischsprachigen Raum etablierte Messverfahren zum Körperbild in ihren deutschen Versionen validiert werden. Die zweiteilige Befragung beinhaltet Fragebögen zu Erfahrungen mit gewichtsbezogenen Erlebnissen, zur Zufriedenheit mit dem eigenen Körper, zum Essverhalten und zum Wohlbefinden. Bei Interesse ist eine Rückmeldung der Studienergebnisse möglich.

Bearbeitungszeit: Teil 1: ca. 25 Min., Teil 2: ca. 10 Min.

Erstellt am 23.07.19 - Kategorie: aktuell


15.07.19

Prof. Dr. Carmen Hagemeister, Technische Universität Dresden, Fakultät Psychologie, Diagnostik und Intervention, E-Mail: Carmen.Hagemeister@tu-dresden.de

In Europa wird eine Umfrage durchgeführt um festzustellen, welche Einstellung Psychologinnen und Psychologen zu verschiedenen Aspekten der Testnutzung haben. Die Initiative zu dieser Umfrage geht vom Board of Assessment der EFPA, der Föderation europäischer Psychologenverbände, aus. Die Ergebnisse der Umfrage sollen zu Entscheidungen beitragen, durch die die Testnutzung in Deutschland verbessert wird. Die Berufsverbände der Psychologinnen und Psychologen in Deutschland (Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen, BDP, und Deutsche Gesellschaft für Psychologie, DGPs) würden sich freuen, wenn Sie ein paar Minuten dafür verwenden, uns Ihre ehrliche Meinung zu einer Reihe von Angelegenheiten mitzuteilen, die mit Tests zu tun haben. Ihre Antwort soll sich auf Ihr Verständnis der Situation in Ihrem beruflichen Spezialgebiet beziehen. Dieser Fragebogen richtet sich an Personen, die in Deutschland arbeiten. In anderen europäischen Ländern werden entsprechende Befragungen durchgeführt.

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 Minuten.

Erstellt am 15.07.19 - Kategorie: aktuell



    September 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     << <   > >>
                1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30            
  • mehr...
marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID