e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


05.06.19

Cornelia Sindermann, Universität Ulm, Fakultät Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie, Institut für Psychologie und Pädagogik, Abteilung Molekulare Psychologie, E-Mail: cornelia.sindermann@uni-ulm.de

Wir – die Abteilung Molekulare Psychologie der Universität Ulm (Leitung: Prof. Dr. Christian Montag) – haben eine Online-Studie zum Thema „Fake News“ entwickelt. Dabei interessieren wir uns dafür, ob und welche Merkmale von Personen (wie beispielsweise Charaktereigenschaften) einen Einfluss auf die korrekte Erkennung von „Fake News“ haben können.

Inhalt:
o Ausfüllen weniger Fragebögen zur Persönlichkeit, verschiedenen Einstellungen und der Mediennutzung (wie, wo und wie häufig werden Nachrichten verfolgt)
o Kurze Tests zur Erfassung der kognitiven Leistungen und des Allgemeinwissens
o Bearbeiten des „Fake-News-Test“: Hier werden einige Schlagzeilen präsentiert. Diese sollen hinsichtlich ihres Wahrheitsgehalts bewertet werden; also ob es sich um wahre Nachrichten oder „Fake News“ handelt.

Nach Beenden der Studie erhaltet ihr Feedback zu euren eigenen Ergebnissen in einigen der unterschiedlichen Fragebögen und Tests. Dazu gehört unter anderem auch das Ergebnis im „Fake-News-Test“. Die Ergebnisse werden dabei im Vergleich zu den Ergebnissen der anderen Teilnehmer (natürlich anonym) rückgemeldet und erläutert.

Bearbeitungszeit: ca. 40-45 Minuten (das Zwischenspeichern und die Fortführung der Teilnahme zu einem späteren Zeitpunkt sind möglich)

Erstellt am 05.06.19 - Kategorie: aktuell


05.06.19

Marie-Christin Kura, Humboldt-Universität zu Berlin, Universität Hamburg, IPN Kiel, Pädagogische Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung, E-Mail: kontakt@selfie-studie.de

Wir untersuchen den Umgang mit einschneidenden Lebensumbrüchen und sind aus diesem Grund auf der Suche nach zwei verschiedenen Zielgruppen:

o angehende Rentnerinnen und Rentner, die voraussichtlich innerhalb der nächsten 12 Monate die Arbeitswelt verlassen
o Schülerinnen und Schüler, die 2020 ihr Abitur absolvieren

Wir wollen mehr darüber erfahren, wie und warum sich Menschen in neuen, herausfordernden Lebensphasen verändern und wie sich diese Veränderungen auf Persönlichkeit und Selbstwert auswirken. Weitere Details finden Sie auch auf unserer Webseite (https://selfie-studie.de/). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen von uns als Dankeschön ihr individuelles Persönlichkeitsprofil, eine Aufwandsentschädigung von bis zu 90 € und eine Chance auf zusätzliche Gewinne

Es handelt sich um eine langfristige Untersuchung, die aus drei Erhebungszeitpunkten im Abstand von je 6 Monaten besteht.

Bearbeitungszeit: 1,5 h für die Eingangsbefragung. Insgesamt für ALLE Erhebungszeitpunkte: 5-6 h

Erstellt am 05.06.19 - Kategorie: aktuell


17.05.19

Stefan Westermann, Steffen Moritz, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Arbeitsgruppe Klinische Neuropsychologie, E-Mail: neuropsychologie@uke.de

Sie möchten bei der Verbesserung von Online-Selbsthilfe-Angeboten für Menschen mit psychischen Problemen mitwirken? Und Sie selbst befinden sich NICHT in einer psychischen Notlage? Dann könnte diese Online-Studie für Sie interessant sein... Wenn Sie geeignet sind, erhalten Sie bei einer vollständigen Teilnahme einen Amazon.de-Gutschein im Wert von 10 Euro.

Bearbeitungszeit: ca. 45-60 Minuten

Erstellt am 17.05.19 - Kategorie: aktuell


07.05.19

Jana Strahler, Bergische Universität Wuppertal, Psychologie, E-Mail: strahler@uni-wuppertal.de

Im Rahmen unserer Forschung zum Thema Gesundheitsbewusstes Verhalten & Persönlichkeit am Lehrstuhl der Gesundheitspsychologie und Angewandten Diagnostik der Bergischen Universität Wuppertal würden wir uns freuen, wenn Sie sich für unseren Online-Fragebogen Zeit nehmen würden! Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren.

Bearbeitungszeit: maximal ca. 30 Minuten

Erstellt am 07.05.19 - Kategorie: aktuell


09.04.19

Sarah Mandl, Universität Graz, Fachbereich/Abteilung: Differentielle Psychologie, E-Mail: sarah.mandl@edu.uni-graz.at

Im Rahmen unserer Masterarbeit im Arbeitsbereich Differentielle Psychologie an der Universität Graz beschäftigen wir uns mit den Gütekriterien eines Tests für divergentes Denken und suchen daher Teilnehmer*innen für unsere Online-Studie. Dabei sind einige Aufgaben zu kreativem Denken mit unterschiedlichen Zeitvorgaben zu lösen sowie ein paar weitere Fragen zu beantworten. Die Teilnahme ist völlig anonym. Zur Belohnung verlosen wir fünf Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 30 Euro.

Bearbeitungszeit: ca. 45-60 min

Erstellt am 09.04.19 - Kategorie: aktuell


27.02.19

Vincent Joura, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Psychologie, Psychologische Diagnostik und Differentielle Psychologie, E-Mail: vincent.joura@student.uni-halle.de

Eine Bachelor-Arbeit an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg untersucht Kreativität am Arbeitsplatz, welche unter anderem mittels eines szenariobasierten Tests erfasst werden soll. Um den aktuellen Forschungsstand entscheidend voranzubringen, sollen Vergleiche zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung zu dieser Thematik gezogen werden. Dafür wird ein Mitarbeiter-Vorgesetzten-Pärchen benötigt, wobei beide Beteiligten mind. 20h die Woche arbeiten & über 18 Jahre sind. Zudem soll der Vorgesetzte den Mitarbeiter einigermaßen gut kennen. Eine erfolgreiche Datenerhebung kann nur gelingen, wenn beide Beteiligten ihre jeweiligen Fragebogenteile ausfüllen.

URL Selbsteinschätzung: https://www.soscisurvey.de/self-CRE-W/
URL Fremdeinschätzung: https://www.soscisurvey.de/peer-CRE-W/

Bearbeitungszeit: Selbsteinschätzung ca. 30 min, Fremdeinschätzung ca. 5 min

Erstellt am 27.02.19 - Kategorie: aktuell


14.01.19

Joana Brokelmann, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich/Abteilung: Arbeits- und Organisationspsychologie, E-Mail: brokelmann@stud.uni-frankfurt.de

Unser Herzschlag sagt erstaunlich viel über unseren Gesundheitszustand aus. Aber sind Personen mit einem gesunden Herzschlag auch im Beruf erfolgreicher und zufriedener? Das wollen wir in einer Studie an der Goethe Universität Frankfurt in der Abteilung für Arbeitspsychologie herausfinden.
Wenn Sie mindestens 20h/Woche in einem Angestelltenverhältnis berufstätig sind, freuen wir uns sehr über Ihre Teilnahme.
Während Sie an der Studie teilnehmen, messen Sie Ihren Herzschlag mit der eigenen Handykamera – eine faszinierende neue Technik. Sie erhalten außerdem immer wieder Feedback zu Ihren persönlichen Ergebnissen, erfahren Neues aus der Forschung zu den Themen Arbeit & Gesundheit und obendrauf haben Sie noch die Chance, einen von 10 Amazon-Gutscheinen im Wert von 25€ zu gewinnen!

Bearbeitungszeit: ca. 25 min (plus Follow-Up)

Erstellt am 14.01.19 - Kategorie: aktuell


05.12.18

Selina Maria Weiler, Helmut-Schmidt-Universität, Experimental Psychology Unit / Faculty of Humanities and Social Sciences, E-Mail: weiler@hsu-hh.de

Als Teil einer Dissertation und eines Forschungsprojekts der Helmut-Schmidt-Universität und Medical School Hamburg möchten wir Ihnen einige Fragen bezüglich der „Motivation zur Körpermodifikation“ stellen. Dabei ist nicht relevant, ob Sie welche haben oder nicht. Ihre Antworten werden selbstverständlich nach höchstem Standard anonym behandelt und wir können keine Rückschlüsse auf Ihre Person ziehen.

Bearbeitungszeit: Abhängig von der Bedingung max. ca. 25 min.

Erstellt am 05.12.18 - Kategorie: aktuell


07.11.18

Andreas Rathke, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaften, E-Mail: Andreas.Rathke@student.uibk.ac.at

Der Fokus der Arbeit richtet sich darauf, wie die Sportlerinnen und Sportler die Beziehung zu ihrem Coach wahrnehmen und gestalten und welche Rückschlüsse man daraus auf eine optimale Athlet-Trainer-Interaktion ziehen kann.
Die folgende Befragung richtet sich an IndividualsportlerInnnen, die Leistungssport betreiben und regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen (KEINE MannschaftssportlerInnen!). Wichtig ist, dass die Teilnehmenden bei den Wettkämpfen alleine antreten, auch wenn eventuell zusätzlich in einem Team trainiert wird. Die Teilnehmenden sollten zwischen 17 und 35 Jahren alt sein.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Min.

Erstellt am 07.11.18 - Kategorie: aktuell


27.08.18

Livia Leonhardt, Universität zu Köln, Fachbereich/Abteilung: Klinische Psychologie und Psychotherapie, E-Mail: livia_leonhardt@gmx.net

Im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität zu Köln untersuche ich die erlebten Belastungen von Personen, die unter der Hautkrankheit Rosacea leiden, im Vergleich zu einer gesunden Vergleichsgruppe. Dafür suchen wir insbesondere noch Personen, die nicht an Rosacea erkrankt sind. Die Teilnahme dauert etwa 10-15 Minuten und erfolgt völlig anonym. Es ist unser Anliegen, einen Forschungsbeitrag zum Wohlbefinden von Menschen mit Rosacea zu leisten. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 Minuten

Erstellt am 27.08.18 - Kategorie: aktuell



    August 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     << <   > >>
          1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 31  
  • mehr...
marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID