e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links

„Ich sehe das anders!“ - Haben Jugendliche und Erwachsene unterschiedliche Meinungen zu Persönlichkeit?

16.09.19

Eva Bleckmann, Universität Hamburg, Fachbereich/Abteilung: Pädagogische Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung, E-Mail: eva.bleckmann@uni-hamburg.de

Mit der Studie möchten wir untersuchen, ob Jugendliche ihre eigene Persönlichkeit und die von anderen Personen anders beurteilen als Erwachsene. Gerade in der Persönlichkeitsforschung kommt es selten vor, dass Jugendliche nach ihrer eigenen Wahrnehmung gefragt werden. Mit dieser Studie möchten wir Jugendliche stärker in die Forschung einbinden und damit herausfinden, ob und warum Menschen sich selbst und andere in dieser Lebensphase anders wahrnehmen. Die Studie besteht aus zwei Umfragen: eine Umfrage wird von Jugendlichen ausgefüllt, und eine zweite von einem dazugehörigen Elternteil.

ACHTUNG: Es ist sehr wichtig, dass beide Umfragen (von Jugendlichen und dem Elternteil) ausgefüllt werden!

Link zur Jugend-Umfrage

Link zur Erwachsenen-Umfrage

Bearbeitungszeit: ca. 25-30 Minuten pro Umfrage

Erstellt am 16.09.19 - Kategorie: aktuell


16.09.19

Leonie Brendel, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Fachbereich/Abteilung: Sozial- und Rechtspsychologie, E-Mail: neuerburg@uni-bonn.de

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie der Universität Bonn möchten wir untersuchen, welche Aufgaben Kinder im Haushalt und in Familien übernehmen. Es werden Elternteile gesucht, die mindestens ein Kind haben, das 6 bis maximal 18 Jahre alt ist und bei Ihnen im Haushalt wohnt.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 16.09.19 - Kategorie: aktuell


09.09.19

Rafael Weber, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abteilung Psychologische Diagnostik und Differentielle Psychologie, E-Mail: rafael.weber@student.uni-halle.de

Validierung zweier Testverfahren in Bezug auf die Symptomatik und das Bindungsverhalten bei Krankheitsangst

Bearbeitungszeit: ca. 30 min

Erstellt am 09.09.19 - Kategorie: aktuell


23.07.19

Rebecca Riechers und Constanze Döring, Universität Potsdam, Fachbereich/Abteilung: Klinische Psychologie/Beratungspsychologie, E-Mail: rriechers@uni-potsdam.de

Im Rahmen zweier Masterarbeiten an der Universität Potsdam sollen zwei im englischsprachigen Raum etablierte Messverfahren zum Körperbild in ihren deutschen Versionen validiert werden. Die zweiteilige Befragung beinhaltet Fragebögen zu Erfahrungen mit gewichtsbezogenen Erlebnissen, zur Zufriedenheit mit dem eigenen Körper, zum Essverhalten und zum Wohlbefinden. Bei Interesse ist eine Rückmeldung der Studienergebnisse möglich.

Bearbeitungszeit: Teil 1: ca. 25 Min., Teil 2: ca. 10 Min.

Erstellt am 23.07.19 - Kategorie: aktuell


15.07.19

Prof. Dr. Carmen Hagemeister, Technische Universität Dresden, Fakultät Psychologie, Diagnostik und Intervention, E-Mail: Carmen.Hagemeister@tu-dresden.de

In Europa wird eine Umfrage durchgeführt um festzustellen, welche Einstellung Psychologinnen und Psychologen zu verschiedenen Aspekten der Testnutzung haben. Die Initiative zu dieser Umfrage geht vom Board of Assessment der EFPA, der Föderation europäischer Psychologenverbände, aus. Die Ergebnisse der Umfrage sollen zu Entscheidungen beitragen, durch die die Testnutzung in Deutschland verbessert wird. Die Berufsverbände der Psychologinnen und Psychologen in Deutschland (Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen, BDP, und Deutsche Gesellschaft für Psychologie, DGPs) würden sich freuen, wenn Sie ein paar Minuten dafür verwenden, uns Ihre ehrliche Meinung zu einer Reihe von Angelegenheiten mitzuteilen, die mit Tests zu tun haben. Ihre Antwort soll sich auf Ihr Verständnis der Situation in Ihrem beruflichen Spezialgebiet beziehen. Dieser Fragebogen richtet sich an Personen, die in Deutschland arbeiten. In anderen europäischen Ländern werden entsprechende Befragungen durchgeführt.

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 Minuten.

Erstellt am 15.07.19 - Kategorie: aktuell


28.06.19

Anika Walther, Universität Greifswald, Lehrstuhl für Gesundheit und Prävention, E-Mail: sawab@uni-greifswald.de

Was tun, wenn es brennt? Oder der Strom ausfällt? Im Rahmen des Forschungsprojekts SAWaB (Sozialwissenschaftliche Betrachtung verschiedener Aspekte der Warnung der Bevölkerung) der Universität Greifswald und der Friedrich-Schiller-Universität Jena werden Erfahrungen mit Warnungen untersucht, um so zukünftige Warnungen verbessern zu können.
Gefördert wird das Projekt durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
Für die Teilnahme gibt es einen MediaMarkt-Gutschein im Wert von 5€. Teilnehmen können alle Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
Zum Erhalt des Gutscheins:
1. Ausfüllen des Fragebogens - Erhalt eines individuellen Codes am Ende des Fragebogens
2. Senden des Codes an sawab@uni-greifswald.de
3. Innerhalb von 3 Werktagen Erhalt des einlösbaren Codes und einer PIN – um die 5€ einlösen zu können, muss beides an der Kasse vorgelegt werden (es gibt keinen Mindesteinkaufswert).

Bearbeitungszeit: ca. 20 min

Erstellt am 28.06.19 - Kategorie: aktuell


05.06.19

Cornelia Sindermann, Universität Ulm, Fakultät Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie, Institut für Psychologie und Pädagogik, Abteilung Molekulare Psychologie, E-Mail: cornelia.sindermann@uni-ulm.de

Wir – die Abteilung Molekulare Psychologie der Universität Ulm (Leitung: Prof. Dr. Christian Montag) – haben eine Online-Studie zum Thema „Fake News“ entwickelt. Dabei interessieren wir uns dafür, ob und welche Merkmale von Personen (wie beispielsweise Charaktereigenschaften) einen Einfluss auf die korrekte Erkennung von „Fake News“ haben können.

Inhalt:
o Ausfüllen weniger Fragebögen zur Persönlichkeit, verschiedenen Einstellungen und der Mediennutzung (wie, wo und wie häufig werden Nachrichten verfolgt)
o Kurze Tests zur Erfassung der kognitiven Leistungen und des Allgemeinwissens
o Bearbeiten des „Fake-News-Test“: Hier werden einige Schlagzeilen präsentiert. Diese sollen hinsichtlich ihres Wahrheitsgehalts bewertet werden; also ob es sich um wahre Nachrichten oder „Fake News“ handelt.

Nach Beenden der Studie erhaltet ihr Feedback zu euren eigenen Ergebnissen in einigen der unterschiedlichen Fragebögen und Tests. Dazu gehört unter anderem auch das Ergebnis im „Fake-News-Test“. Die Ergebnisse werden dabei im Vergleich zu den Ergebnissen der anderen Teilnehmer (natürlich anonym) rückgemeldet und erläutert.

Bearbeitungszeit: ca. 40-45 Minuten (das Zwischenspeichern und die Fortführung der Teilnahme zu einem späteren Zeitpunkt sind möglich)

Erstellt am 05.06.19 - Kategorie: aktuell


05.06.19

Marie-Christin Kura, Humboldt-Universität zu Berlin, Universität Hamburg, IPN Kiel, Pädagogische Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung, E-Mail: kontakt@selfie-studie.de

Wir untersuchen den Umgang mit einschneidenden Lebensumbrüchen und sind aus diesem Grund auf der Suche nach zwei verschiedenen Zielgruppen:

o angehende Rentnerinnen und Rentner, die voraussichtlich innerhalb der nächsten 12 Monate die Arbeitswelt verlassen
o Schülerinnen und Schüler, die 2020 ihr Abitur absolvieren

Wir wollen mehr darüber erfahren, wie und warum sich Menschen in neuen, herausfordernden Lebensphasen verändern und wie sich diese Veränderungen auf Persönlichkeit und Selbstwert auswirken. Weitere Details finden Sie auch auf unserer Webseite (https://selfie-studie.de/). Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen von uns als Dankeschön ihr individuelles Persönlichkeitsprofil, eine Aufwandsentschädigung von bis zu 90 € und eine Chance auf zusätzliche Gewinne

Es handelt sich um eine langfristige Untersuchung, die aus drei Erhebungszeitpunkten im Abstand von je 6 Monaten besteht.

Bearbeitungszeit: 1,5 h für die Eingangsbefragung. Insgesamt für ALLE Erhebungszeitpunkte: 5-6 h

Erstellt am 05.06.19 - Kategorie: aktuell


09.04.19

Sarah Mandl, Universität Graz, Fachbereich/Abteilung: Differentielle Psychologie, E-Mail: sarah.mandl@edu.uni-graz.at

Im Rahmen unserer Masterarbeit im Arbeitsbereich Differentielle Psychologie an der Universität Graz beschäftigen wir uns mit den Gütekriterien eines Tests für divergentes Denken und suchen daher Teilnehmer*innen für unsere Online-Studie. Dabei sind einige Aufgaben zu kreativem Denken mit unterschiedlichen Zeitvorgaben zu lösen sowie ein paar weitere Fragen zu beantworten. Die Teilnahme ist völlig anonym. Zur Belohnung verlosen wir fünf Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 30 Euro.

Bearbeitungszeit: ca. 45-60 min

Erstellt am 09.04.19 - Kategorie: aktuell


14.01.19

Joana Brokelmann, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich/Abteilung: Arbeits- und Organisationspsychologie, E-Mail: brokelmann@stud.uni-frankfurt.de

Unser Herzschlag sagt erstaunlich viel über unseren Gesundheitszustand aus. Aber sind Personen mit einem gesunden Herzschlag auch im Beruf erfolgreicher und zufriedener? Das wollen wir in einer Studie an der Goethe Universität Frankfurt in der Abteilung für Arbeitspsychologie herausfinden.
Wenn Sie mindestens 20h/Woche in einem Angestelltenverhältnis berufstätig sind, freuen wir uns sehr über Ihre Teilnahme.
Während Sie an der Studie teilnehmen, messen Sie Ihren Herzschlag mit der eigenen Handykamera – eine faszinierende neue Technik. Sie erhalten außerdem immer wieder Feedback zu Ihren persönlichen Ergebnissen, erfahren Neues aus der Forschung zu den Themen Arbeit & Gesundheit und obendrauf haben Sie noch die Chance, einen von 10 Amazon-Gutscheinen im Wert von 25€ zu gewinnen!

Bearbeitungszeit: ca. 25 min (plus Follow-Up)

Erstellt am 14.01.19 - Kategorie: aktuell



    Dezember 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     << <   > >>
                1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31          
  • mehr...
marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID