e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


13.05.20

Jana Schneider, Universität zu Köln, Fachbereich/Abteilung: Sozialpsychologie, E-Mail: Jana.Schneider@uni-koeln.de

Wie ist Ihre Meinung zum Corona-Virus? Im Rahmen einer Studie interessieren wir uns für Ihre Einstellungen zur Politik und zu dem Corona-Virus (SARS-CoV-2/Covid-19). Es gibt 3 x 15 Euro Amazon-Gutscheine zu gewinnen. Bei Gewinn ist bei Bedarf auch die Wahl eines anderen Gutscheins möglich. Die Studie kann bequem am PC oder Smartphone durchgeführt werden und ist ab 18 Jahren.

Bearbeitungszeit: ca. 15-17 Minuten

Erstellt am 13.05.20 - Kategorie: abgeschlossen


24.04.20

Selina Ismair, B.Sc. & Julia Wögerbauer, B.Sc., Paris Lodron Universität Salzburg in Kooperation mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg, Fachbereich Psychologie (ToM Kinderlabor), Institut für Early Life Care (PMU), E-Mail: selina.ismair@pmu.ac.at, julia.woegerbauer@pmu.ac.at

Wie geht es Familien mit kleinen Kindern mit den Veränderungen und Einschränkungen durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie?
In einer anonymen Umfrage fragen wir Eltern, was sie belastet und was ihnen hilft, diese schwierige Zeit gut zu überstehen. Ziel dieser Studie - die wir in Kooperation mit dem ToM Kinderlabor (Universität Salzburg) und dem Institut für Early Life Care (PMU) durchführen - ist es, Schutz und Risikofaktoren von Familien in Krisenzeiten zu identifizieren.
Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Familien mit Kindern (unter 18 Jahren) an der Befragung teilnehmen, die bis zum 30.4. zugänglich ist. Da Eltern von kleinen Kindern selten lange ohne Unterbrechung an etwas arbeiten können, haben wir die Befragung so eingestellt, dass jederzeit unterbrochen und später fortgesetzt werden kann.

Bearbeitungszeit: ca. 35 Minuten

Erstellt am 24.04.20 - Kategorie: abgeschlossen


09.04.20

Leonie Wieners, hsg Bochum – Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, E-Mail: leonie.wieners@hs-gesundheit.de

In der aktuellen Corona-Zeit sehen wir uns einigen Herausforderungen und Veränderungen gegenübergestellt. Auch die Wissenschaft versucht ihren Beitrag dazu zu leisten und passende Interventionen zu entwickeln. Hierbei ist Ihre Unterstützung von großer Bedeutung. Nehmen Sie an einer kurzen anonymen Umfrage zum Wohlbefinden teil und unterstützen Sie neue Erkenntnisse in herausfordernden Zeiten.
Unmittelbar nach der Teilnahme erhalten Sie Ihre persönliche Auswertung und können an der Verlosung von mehreren Amazon-Gutscheinen teilnehmen.

Bearbeitungszeit: 3 x 4 Minuten (3 Kurzumfragen im Abstand von 4 Tagen)

Erstellt am 09.04.20 - Kategorie: abgeschlossen


06.04.20

Prof. Dr. Jörg Großschedl und Virginia Welter, M. Sc., Universität zu Köln, Mathemathisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Biologiedidaktik, E-Mail: virginia.welter@uni-koeln.de

Die aktuelle Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen: Viele von uns sind verunsichert und nervös, sowohl in Anbetracht der gesundheitlichen Bedrohung durch das Virus als auch hinsichtlich der noch nicht-absehbaren persönlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Solange weder ein Impfstoff zur Prävention noch wirksame Medikamente zur Behandlung der Corona-Infektion vorliegen, ist das effektivste Mittel zur Eindämmung der Epidemie unser eigenes Verhalten. Dass dieses Verhalten an der ein oder anderen Stelle noch optimiert werden kann, ist in den vergangenen Tagen in Politik und Medien bereits vielfach diskutiert worden. Um jedoch konkrete Ansatzpunkte für die Entwicklung spezifischer weiterer Maßnahmen und Hilfestellungen im Umgang mit der Corona-Epidemie identifizieren zu können, ist es zunächst erforderlich, dass wir ein besseres Verständnis über den aktuellen Stand der Dinge sowie die zugrunde liegenden verhaltensrelevanten Prozesse erlangen. Zu diesem Zweck wurde an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln (Institut für Biologiedidaktik, Arbeitsgruppe Zoologie) unter Leitung von Prof. Dr. Jörg Großschedl und der Psychologin Virginia Welter die Online-Fragebogen-Studie „Umgang mit der Corona-Krise" konzipiert. Dieses Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit den Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise auf die Wahrnehmung, das Empfinden und das Verhalten der Bevölkerung. Insbesondere sollen potentielle diesbezügliche Unterschiede zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen sowie Zusammenhänge zu anderen personenbezogenen Merkmalen (z. B. Persönlichkeitsmerkmale, Einstellungen, emotionale Situation) ermittelt werden.

Bearbeitungszeit: ca. 25 Minuten

Erstellt am 06.04.20 - Kategorie: abgeschlossen


25.02.20

Dr. Ramzi Fatfouta, FOM Hochschule Berlin, Fachbereich/Abteilung: Wirtschaftspsychologie,
E-Mail: r.fatfouta@gmail.com

Auf welcher Grundlage entscheiden sich Bewerber/innen für ihren zukünftigen Arbeitgeber? Welche Rolle spielt die eigene Persönlichkeit dabei? Genau diesen Fragen gehen wir in unserer Online-Studie zum Thema „Persönlichkeit & Arbeitgeberwahl“ nach. Die Studie richtet sich an alle Studierenden, die aktiv oder passiv nach Arbeit suchen. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme können Sie an einer Verlosung von Amazon-Gutscheinen teilnehmen.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 25.02.20 - Kategorie: abgeschlossen


17.02.20

Alessa Neumann, Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie, E-Mail: Griessa@students.uni-marburg.de

Dies ist der zweite Teil der Studie zu Einstellungen zu Impfungen in Deutschland, die ich im Rahmen meiner Bachelorarbeit durchführe. Die Studie überprüft einen aus dem Englischen ins Deutsche übersetzten Fragebogen (Vaccination Attitudes Examination Scale) und untersucht Einstellungen gegenüber Impfungen.

Für den Ablauf dieser Studie ist eine erneute Teilnahme wichtig. Bei allen, die schon am ersten Teil der Umfrage teilgenommen haben, möchte ich mich herzlich für Ihre Mithilfe bedanken! Sie haben daher nun die Chance, einen von vier Gutscheinen von www.wunschgutschein.de im Wert von je 25 Euro zu gewinnen.

Bearbeitungszeit: ca. 5 Minuten

Erstellt am 17.02.20 - Kategorie: abgeschlossen


20.01.20

Max Jundt, Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln, Fachbereich/Abteilung: M.A. Wirtschaftspsychologie, E-Mail: max_jundt@gmx.de

Aufgrund der stets aktuellen Entwicklungen der Datensammlung im Internet und dem immer wichtiger werdenden Bewusstsein für die eigenen Daten handelt die Masterarbeit an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln von dem Privatsphäre-Verhalten im Internet in Bezug zu Persönlichkeitseigenschaften. Alle erhobenen Daten werden anonym und vertraulich behandelt. Bei Interesse schicke ich Ihnen gerne nach Abschluss der Studie eine Zusammenfassung der Ergebnisse zu.

Bearbeitungszeit: ca. 12-17 Minuten

Erstellt am 20.01.20 - Kategorie: abgeschlossen


20.01.20

Alessa Neumann, Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie, E-Mail: Griessa@students.uni-marburg.de

Diese Studie, die ich im Rahmen meiner Bachelorarbeit durchführe, überprüft einen aus dem Englischen ins Deutsche übersetzten Fragebogen (Vaccination Attitudes Examination Scale) und untersucht Einstellungen gegenüber Impfungen.
Die Studie besteht aus zwei Teilen: dieser ersten Befragung und einer zweiten Befragung in etwa vier Wochen. Unter allen Personen, die an beiden Teilen der Studie teilnehmen, werden vier Gutscheine von www.wunschgutschein.de im Wert von je 25 Euro verlost. Diese können Sie bei gängigen Online-Händlern und Supermarktketten (z. B. Amazon, Ikea, Real) einlösen.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 20.01.20 - Kategorie: abgeschlossen


10.01.20

Shirin Abidi Ashtiani, Universität Trier, Fachbereich Psychologie - Abteilung für Entwicklungspsychologie, E-Mail: s1shabid@uni-trier.de

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit untersuche ich den Zusammenhang von Sinnsuche und Sinnerleben und der Einstellung gegenüber dem eigenen Tod. Im Zuge dieser suche ich Probanden, die älter als 35 Jahre alt sind. Die Daten sind anonymisiert und werden streng vertraulich behandelt. Es mag zunächst ein wenig unangenehm sein oder traurig machen, sich mit dem Thema „Tod“ auseinanderzusetzen. Abgesehen von diesem kurzlebigen Effekt auf die Stimmung, beinhaltet die Studie keine Fragen oder Verfahren, die belastend oder gar riskant sein könnten.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 10.01.20 - Kategorie: abgeschlossen


08.01.20

Ann-Kristin Reinhard, Universität Trier, Fachbereich 1: Psychologie, Entwicklungspsychologie, E-Mail: s1akrein@uni-trier.de

Generativität beschreibt in der Entwicklungspsychologie das Bedürfnis einer älteren Generation für eine folgende Generation zu sorgen und für diese einen nachhaltigen gesellschaftlichen Mehrwert zu hinterlassen. Da dieses Maß schwer zu messen ist, versucht diese Studie einen neu entwickelten Fragebogen auf seine Tauglichkeit zu prüfen. Unter anderem wird ein Zusammenhang mit Persönlichkeits-, Lebenszufriedenheits-, und Optimismusmaßen bestimmt. Im Zuge meiner Bachelorarbeit führe ich diese Studie durch und suche Probanden. Die Umfrage ist selbstverständlich vollkommen anonym, man muss lediglich 35 Jahre alt sein.

Bearbeitungszeit: ca. 15 Minuten

Erstellt am 08.01.20 - Kategorie: abgeschlossen



marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID