e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


23.10.14

Tina Pudack, Universität Hamburg, Abteilung Motivationspsychologie, E-Mail: tina.pudack@studium.uni-hamburg.de

In dieser Studie der Universität Hamburg stellen sich die Teilnehmer eine bestimmte universitäre Situation vor und werden daraufhin gebeten, ihre Gedanken frei aufzuschreiben. Im Anschluss gibt es weitere Fragen zum Ankreuzen. Die Teilnehmer können an einer Verlosung von Amazon Gutscheinen im Wert von 2x20 und 4x15 Euro teilnehmen.

Bearbeitungszeit: ca. 20-30 Minuten.

Erstellt am 23.10.14 - Kategorie: abgeschlossen


23.10.14

Bianca Hamann, Universität Trier, Fachbereich 1 - Psychologie, E-Mail: s1bihama@uni-trier.de

Für meine Masterarbeit an der Universität Trier suche ich dringend Teilnehmer, die einen kurzen Online-Fragebogen zum Thema Mutter-Kind-Verhältnis ausfüllen. Die Studie richtet sich an Mütter (bis 65 Jahre) mit maximal zwei leiblichen erwachsen Kindern (beide 18-35 Jahre). Es müssen sowohl die Mütter als auch ihre maximal zwei Kinder den Fragebogen ausfüllen, damit die Daten ausgewertet werden können. Das Ausfüllen durch die teilnehmenden Familienmitglieder kann zeitlich völlig unabhängig voneinander und immer über den selben (angegebenen) Link geschehen. Als Dankeschön gibt es die Chance, zwei Amazon-Gutscheine zu gewinnen.

Bearbeitungszeit: 10-20 min

Erstellt am 23.10.14 - Kategorie: abgeschlossen


20.10.14

Dr. Alexander Pundt, Universität Mannheim, Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie, E-Mail: alexander.pundt@uni-mannheim.de

Wie wird Führung von außenstehenden Personen wahrgenommen und welche Rolle spielen dabei unsere persönlichen Neigungen? Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Alexander Pundt der Universität Mannheim in seinem aktuellen Forschungsprojekt.
Zunächst werden den Teilnehmern Fragen zu ihrer eigenen Persönlichkeit und zu ihren Motiven gestellt. Anschließend folgt ein Test, bei dem aus verschiedenen Wörtern ausgewählt werden muss, um einen vorgegebenen Satz zu vervollständigen. Dabei steht die Führungskraft immer im Mittelpunkt. Zuletzt werden die Teilnehmer gebeten sich ein spezielles Szenario zwischen einer Führungskraft und einem Mitarbeiter durchzulesen und sich in dieses Szenario hineinzuversetzen. Danach sollen bestimmte Aussagen bewertet werden.

Bearbeitungszeit: ca. 20 Minuten.

Erstellt am 20.10.14 - Kategorie: abgeschlossen


07.10.14

Tobias Maldei, Universität Trier, Abteilung für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, E-Mail: maldei@uni-trier.de

Im Rahmen einer Promotionsarbeit an der Universität Trier wird eine zweiteilige Studie zum Thema „Persönlichkeit und spontane Entscheidungen" durchgeführt.
Die Untersuchung besteht aus einem kurzen Online-Fragebogen sowie einer Studie vor Ort, welche Ende November 2014 an der Universität Trier im D-Gebäude durchgeführt wird.
Am Ende der Studie erhalten Studierende der Universität Trier 60 Versuchspersonen-Minuten. Außerdem können alle Teilnehmer an einer Verlosung für 10 Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 20,00 € teilnehmen.
Für den zweiten Teil des Experiments werden die Teilnehmer frühzeitig benachrichtigt.

Bearbeitungszeit: jeweils ca. 30 Minuten.

Erstellt am 07.10.14 - Kategorie: abgeschlossen


07.10.14

Andreas Hirschi, Anita Keller, Matthias Ischi, Lukas Rösler und Marie Witschaβ,
Universität Bern, Abteilung Arbeits- & Organisationspsychologie, E-Mail: marie.witschass@students.unibe.ch

Arbeitnehmende sind nicht nur passiv in ihre Arbeitsumgebung eingebunden, sondern können diese aktiv mitgestalten. Sie können Einfluss auf ihre persönlichen Arbeitsprozesse und die Einteilung der zu erledigenden Aufgaben nehmen. Wie gross dieser Handlungsspielraum ist, wird auch durch den Arbeitgeber beeinflusst. Job Crafting ist der wissenschaftliche Begriff für dieses in der Arbeitswelt häufig auftretende Phänomen, bei dem sich Arbeitnehmende aktiv miteinbringen. In der arbeitspsychologischen Forschung wird davon ausgegangen, dass Job Crafting positive Auswirkungen für Arbeitnehmende aber auch Vorteile für das gesamte Unternehmen mit sich bringt. Die Effekte von Job Crafting und die dahinterliegenden Prozesse sind bisher jedoch noch nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht worden. Die vorliegende Studie hat zum Ziel, Job Crafting im Zusammenhang mit Faktoren zu betrachten, die für Unternehmen und deren Angestellte relevant sind. Dabei soll insbesondere untersucht werden, ob und wie Job Crafting zu höherer Arbeitszufriedenheit, besserer Arbeitsleistung, dem Empfinden von bedeutungsvoller Arbeit und Gesundheit führt.

Um valide, auch für die Praxis relevante Ergebnisse zu erzielen, sind wir auf möglichst viele Umfrageteilnehmerinnen und –teilnehmer angewiesen. Weiterhin besteht unser Projekt aus drei Testzeitpunkten (Oktober, November und Januar), zu denen wir möglichst viele Daten sammeln möchten.

Bearbeitungszeit: 3 x 30 Minuten

Erstellt am 07.10.14 - Kategorie: abgeschlossen


07.10.14

Edo Sebastian Jaya, Universität Hamburg, Fakultät Psychologie und Bewegungswissenschaft, Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie, E-Mail: jap.edo.sebastian.jaya@studium.uni-hamburg.de

Bei dieser Umfrage geht es um den Einfluss von sozialen Faktoren und zwischenmenschlichen Beziehungen auf Ihre psychische Gesundheit. Ziel ist es, die Beziehung zwischen sozialen Faktoren und psychischer Gesundheit zu untersuchen, indem Veränderungen über einen längeren Zeitraum betrachtet werden.

Diese Studie zielt darauf ab, Teilnehmer aus drei Ländern zu rekrutieren: den Vereinigten Staaten, Deutschland und Indonesien. Wie Sie wissen, liegen diese drei Länder auf verschiedenen Kontinenten und haben unterschiedliche Kulturen. Wir hoffen, dass wir durch das Sammeln von Daten aus verschiedenen Regionen eine kulturübergreifende Sicht auf die Zusammenhänge von sozialen Faktoren, sozialen Beziehungen und psychischer Gesundheit erlangen werden.

Die Studie wird zwischen 2014 und 2015 mit mehreren Erhebungszeitpunkten durchgeführt. Nach dieser ersten Erhebung werden diejenigen Teilnehmerinnen & Teilnehmer, die ihr Einverständnis zur wiederholten Befragung und ihre E-Mail-Adresse angegeben haben, erneut kontaktiert. Sie werden darum gebeten, nach vier, acht und zwölf Monaten an einer weiteren Befragung teilzunehmen.

Diese wiederholte Befragung ist sehr wichtig für uns, da es uns besonders interessiert, wie sich Ihr Fühlen und Denken über den Zeitraum eines Jahres verändert.

Ihre Angaben sind anonym und werden streng vertraulich behandelt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht von uns abgespeichert, sondern es wird durch die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse eine automatische Funktion aktiviert. Durch diese Funktion wird Ihnen nach vier, acht und zwölf Monaten eine Einladung zur erneuten Befragung zugeschickt. Danach wird Ihre E-Mail-Adresse automatisch aus unserem System entfernt und ist nicht mehr einsehbar.

Jederzeit haben Sie die Möglichkeit, Ihre Teilnahme zurückzuziehen und Ihre Angaben löschen zu lassen.

Bearbeitungszeit: 4x in 12 Monaten, jeweils ca. 20-30 Minuten

Erstellt am 07.10.14 - Kategorie: abgeschlossen




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID