e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


30.12.14

David Platten, Universität Trier, E-Mail: Gruppenkohaesion@web.de

Im Rahmen eines praxisbezogenen Studienprojekts an der Universität Trier werden Teilnehmer für eine Online-Umfrage zum Thema Gruppenarbeit gesucht.
Nach den demographischen Angaben werden die Teilnehmer gebeten einige Aussagen einzuschätzen. Dazu sollen sie sich jede der vorgestellten Aussagen genau durchlesen und anschließend angeben inwieweit sie mit der Aussage übereinstimmen oder nicht. Dabei geht es jeweils um Erfahrungen aus früheren Gruppenarbeiten. Haben Sie z.B. gerne mit Ihrer Gruppe zusammengearbeitet? Gab es Gruppenmitglieder die lieber auf eigene Faust gearbeitet haben, statt als Team? Oder gab es häufig Konflikte in der Gruppe? Was zählt sind die eigenen Erfahrungen, daher gibt es keine richtigen oder falschen Antworten.

Bearbeitungszeit: ca. 10 Minuten.

Erstellt am 30.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


30.12.14

Aylin Kubura, Universität Trier, Fachbereich I Psychologie, E-Mail: s1aykubu@uni-trier.de

Für eine zweiteilige Online-Studie der Universität Trier werden Personen zwischen 18 und 40 Jahren gesucht. Da es bisher noch an männlichen Teilnehmern fehlt, sind insbesondere Männer für die Untersuchung gefragt. Thema der Studie ist die Wahrnehmung der eigenen Personen und anderer Menschen. Dabei geht es im ersten Teil darum verschiedene Personen, die den Teilnehmern nacheinander vorgestellt werden einzuschätzen. Wie sympathisch oder attraktiv ist Frau X und wie alt würden Sie sie schätzen? Neigt Frau X z.B. zu Faulheit oder ist sie gesellig? Hier ist die persönliche Einschätzung gefragt und es gibt keine richtigen oder falschen Antworten.
Im zweiten Teil geht es um persönliche Einstellungen in Bezug auf die Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung anderer. Anschließend soll das eigene Gewicht und die Körpergröße angegeben werden und aus mehreren Körperformen, diejenige ausgewählt werden, die am ehesten der eigenen Körperform entspricht. Zuletzt wird um persönliche Angaben zu einer eventuell bestehenden Beziehung und zur sexuellen Orientierung gebeten.

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 Minuten.

Erstellt am 30.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


25.12.14

Henrike Marie Peiffer, Universität Trier, Abteilung Wirtschaftspsychologie, E-Mail: Befragung@projekt-mio.de

Im Rahmen ihrer Masterarbeit in der Abteilung Wirtschaftspsychologie sucht Henrike Marie Peiffer Teilnehmer für ihre Online-Umfrage zum Thema "Feedback-Divergenz in virtuellen Teams". Ziel der Befragung ist es Erkenntnisse zum Umgang von Mitarbeitern virtueller Arbeitsgruppen mit offenem Feedback zu gewinnen.
Dazu werden die Teilnehmer als Erstes nach demographischen Angaben gefragt. Anschließend wird ein Persönlichkeitsfragebogen ausgefüllt, in dem es darum geht Aussagen danach zu bewerten inwieweit sie im Allgemeinen auf die eigene Persönlichkeit zutreffen. Danach folgt eine Beschreibung einer hypothetischen Situation, in der es um Feedback bei der Teamarbeit geht. Die Aufgabe der Teilnehmer besteht nun darin sich besonders intensiv in diese Situation hineinzuversetzen und daraufhin Fragen zu dieser Situation zu beantworten.
Am Ende der Studie werden unter allen Teilnehmern 5 x 20,00 € Amazon-Gutscheine verlost.

Bearbeitungszeit: ca. 20 Minuten.

Erstellt am 25.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


23.12.14

Wiebke Schröter, Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie, E-Mail: Schroetw@students.uni-marburg.de

Die Untersuchung behandelt die Rolle von sozialen Einflüssen bei ungewöhnlichen psychischen Erfahrungen und soll so helfen, ein besseres Verständnis über die Entstehung und Aufrechterhaltung dieser Erfahrungen zu schaffen. Teilnehmen kann jeder, bei dem aktuell oder in der Vergangenheit die Diagnose einer Schizophrenie, einer schizoaffektiven Störung, einer schizophreniformen Störung, einer wahnhaften
Störung oder einer kurzen psychotischen Störung gestellt wurde und der zwischen 18 und 65 Jahren alt ist. In der Untersuchung werden zunächst Fragen zur Person (z.B. Alter, Berufsausbildung) und zur Erkrankung (z.B. Dauer) gestellt und danach verschiedene soziale Einflüssen (z.B. Häufigkeit sozialer Kontakte) erfasst. Die Teilnehmer können nach Abschluss der Studie an einer Verlosung von zehn 10€ Amazon-Gutscheinen teilnehmen und/oder Ihr Interesse an den Ergebnissen der Studie bekunden, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt eine kurze Zusammenfassung der Studienergebnisse erhalten.

Bearbeitungszeit: ca. 30 Minuten.

Erstellt am 23.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


21.12.14

Maja Sophie Flaig, Universität Trier, Fachbereich I Psychologie, E-Mail: s1maflai@uni-trier.de

Möchten Sie an einer interessanten Studie teilnehmen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun? Dann unterstützen Sie Maja Sophie Flaig bei ihrer Masterarbeit indem Sie an dieser Online-Untersuchung teilnehmen: Denn die ersten 150 vollständig ausgefüllten Fragebögen spenden jeweils 1 € über "Meine Hilfe zählt" an ein soziales Projekt (Informationen unter http://www.meine-hilfe-zaehlt.de/). Somit können durch die Teilnahme an der Studie insgesamt bis zu 150 € sozialen Projekten zu Gute kommen!
Wenn Sie an der Studie teilnehmen werden Sie zunächst gebeten aus einer Liste mit Ausdrücken, die verschiedene Gefühle und Gefühlszustände beschreiben, die Gefühle auszusuchen, die am besten Ihre aktuelle und allgemeine Gefühlslage darstellen. Danach lesen Sie sich eine kurze Geschichte durch und beantworten ein paar Fragen zu dieser Geschichte. Es folgen demographische Angaben bevor Sie zu mehreren kurzen Geschwindigkeitstests aufgefordert werden. Schließlich werden Sie gebeten das Wissen bzw. die Erkenntnisse der Psychologie zu beurteilen.

Bearbeitungszeit: ca. 30 Minuten.

Erstellt am 21.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


18.12.14

Dr. Annika Scholl, Celina Gunkelmann (BSc.), Franziska Kornmeier (BSc.), Lukas Eschstruth (BSc.), Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) und Universität Tübingen, AG Sozial-motivationale Prozesse, E-Mail: a.scholl@iwm-kmrc.de, franziska.kornmeier@student.uni-tuebingen.de

Eine Leitungsposition im Team kann unterschiedlich wahrgenommen werden. Wir interessieren uns dafür, wie Personen mit Mitarbeiterverantwortung ihre Rolle erleben. Dafür sind wir auf Erfahrungen von Personen angewiesen, die bei ihrer Arbeit eine Leitungs- oder Führungsposition innehaben - z.B. als TeamleiterIn, AbteilungsleiterIn, Führungskraft oder LeiterIn einer kleineren Arbeitsgruppe. Die Befragung findet selbstverständlich anonym statt und als Dankeschön werden passend zur Weihnachtszeit fünf Amazon-Gutscheine verlost.

Bearbeitungszeit: ca. 5 bis 7 Minuten

Erstellt am 18.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


13.12.14

Lydia Bönicke, Universität Trier, Fachbereich I Psychologie, E-Mail: s1lyboen@uni-trier.de

Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit untersucht Lydia Bönicke die persönlichen Ziele und Einstellungen von Menschen im mittleren Erwachsenenalter. Dazu sucht sie Personen zwischen 40 und 60 Jahren, die Interesse an ihrer Online-Befragung haben.
Zunächst werden die Teilnehmer gebeten verschiedene Aussagen, die beschreiben könnten wie sie über sich selbst und ihr Leben fühlen, zu bewerten. Danach sollen möglichst viele persönliche Ziele formuliert werden. Dabei können auch ganz kleine Ziele, wie z.B. "Immer pünktlich sein" genannt werden. Wichtig ist, dass diese Ziele, der Person selbst wichtig sind und somit auch wirklich erreicht werden möchten. Im Anschluss sollen die eigenen Ziele nach Wichtigkeit und momentanem Erfolg bewertet werden. Zuletzt werden die Teilnehmer gebeten verschiedene Aussagen, die ein bestimmtes Menschenbild oder unterschiedliche Meinungen und Einstellungen beschreiben, zu bewerten. Ist es z.B. klug, wichtigen Leuten zu schmeicheln? Was hierbei zählt ist die eigene Meinung.

Bearbeitungszeit: ca. 20 Minuten.

Erstellt am 13.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


13.12.14

Benedikt Graf, Martina Kaufmann & Tanja Gabriele Baudson, Universität Trier, Abteilung für Soziale Kognition und angewandte Sozialpsychologie & Universität Duisburg-Essen, Abteilung für Pädagogische und psychologische Diagnostik, E-Mail: soko@uni-trier.de

Diese Studie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Trier und der Universität Duisburg-Essen. Ziel der Umfrage ist es den Zusammenhang zwischen Informationsverarbeitung und Selbsteinschätzung zu erforschen. Die Teilnehmer werden dabei gebeten Bilder zu beurteilen, Situationen einzuschätzen und danach einige Fragen zu sich selbst zu beantworten.
Konkret werden z.B. einige kurze Sätze dargeboten und jeweils von einer Grafik gefolgt. Die Sätze können die Grafik richtig oder falsch beschreiben. Die Aufgabe der Teilnehmer ist es daher, die dargestellten Sätze zu lesen und für jeden Satz zu entscheiden, ob er die darauf folgende Grafik richtig beschreibt oder nicht. Im nächsten Test werden den Teilnehmern Bilder von Augenpaaren und jeweils vier Adjektive präsentiert. Die Aufgabe besteht darin zu beurteilen, was die Person auf dem Bild denkt, fühlt oder ausdrückt und das Adjektiv auszuwählen, welches dies am besten repräsentiert. Danach lesen sich die Teilnehmer jeweils einige kurze Situationen und jeweils fünf Begriffe durch. Die Aufgabe besteht darin, aus den aufgelisteten fünf Begriffen die Emotion auszuwählen, die am ehesten durch die Situation hervorgerufen wird. Zuletzt werden die Teilnehmer gebeten verschiedene Aussagen danach zu bewerten, wie sehr sie auf sie selbst zutreffen. Zudem soll ein Fragebogen zum emotionalen Erleben und zum emotionalen Ausdruck beantwortet werden.

Bearbeitungszeit: ca. 40 Minuten.

Erstellt am 13.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


13.12.14

Dirk Kranz, Holger Busch & Team, Universität Trier, Fachbereich I Psychologie, Abt. Entwicklungspsychologie, E-Mail: kinderwunsch@uni-trier.de

In der Abteilung Entwicklungspsychologie der Universität Trier wird momentan zum Thema Vaterschaft geforscht. Dazu hat das Forschungsteam um Dirk Kranz und Holger Busch einen Online-Fragebogen entwickelt, der sich an heterosexuelle und kinderlose Männer zwischen 18 und 40 Jahren richtet.
Untersucht wird, welche Einstellung junge Männer zum Thema Vaterschaft haben und wovon es abhängt, ob sie einmal eigene Kinder haben wollen – oder nicht. Dabei ist auch von Interesse, wie Männer ihre Beziehung zur Partnerin, wenn vorhanden, wahrnehmen und wie das Umfeld, insbesondere die Partnerin, zum Thema Vaterschaft steht. Ein Teil der Fragen bezieht sich auf die eigene Eltern-Kind-Beziehung, also ob mit der Mutter und dem Vater früher z.B. geschmust werden konnte, oder nicht. Da das Leben mit Kindern sowohl angenehme als auch unangenehme Seiten haben kann, werden die Teilnehmer außerdem nach ihrer persönlichen Einstellung zu dem Leben mit Kindern gefragt. Danach werden die Teilnehmer gebeten ihre eigenen elterlichen Fähigkeiten einzuschätzen. Schließlich geht es konkret um den Kinderwunsch, sowohl um den eigenen, als auch um den der Partnerin. Im Anschluss daran folgt unter anderem ein Fragebogen zur Persönlichkeit. Zuletzt wird die Einstellung zu Möglichkeiten schwuler Vaterschaft abgefragt.
Am Ende der Studie besteht die Möglichkeit, eine Rückmeldung über die allgemeinen Forschungsergebnisse zu erhalten. Dazu können die Teilnehmer eine kurze Nachricht an die oben genannte E-Mail-Adresse schreiben.

Bearbeitungszeit: ca. 15-20 Minuten.

Erstellt am 13.12.14 - Kategorie: abgeschlossen


13.12.14

Romina Meyer, Universität Trier, E-Mail: s2romeye@uni-trier.de

Ob "The Walking Dead", "Verbotene Liebe" oder "Grey's Anatomies". Serien gibt es viele und sind bei Zuschauern meist beliebt. Doch welche Bedeutung haben täglich ausgestrahlte deutsche Serien für Jugendliche und Studenten? Wieso werden Serien von Jugendlichen geschaut? Und kann es sein, dass sich Jugendliche generell leicht durch Serien beeinflussen lassen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Romina Meyer im Rahmen ihrer Bachelorarbeit an der Universität Trier. Dabei ist in der Untersuchung auch der generelle Mediengebrauch von Interesse und z.B. die Häufigkeit, mit welcher verschiedene Unterhaltungsformate angeschaut werden. Zunächst wird den Teilnehmern eine Reihe von allgemeinen Aussagen in Bezug auf daily soaps präsentiert, zu denen sie Stellung beziehen sollen. Im weiteren Verlauf der Befragung geht es dann um die eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen mit daily soaps aus der Jugend und von heute.
Teilnehmen können übrigens auch Personen, die keine Serien verfolgen. Was zählt ist die persönliche Meinung sowie die eigenen Erfahrungen.

Bearbeitungszeit: ca. 10 Minuten.

Erstellt am 13.12.14 - Kategorie: abgeschlossen




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID