e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links

Wie nehmen Männer mit und ohne pädophile Neigungen die Persönlichkeit und emotionale Kompetenz von Kindern wahr?

25.01.16

Prof. Dr. Jürgen Hoyer, Technische Universität Dresden, Institutsambulanz und Tagesklinik für Psychotherapie, E-Mail: sabine_irmgard.schmitt@mailbox.tu-dresden.de

Die Meinungen darüber, welche Persönlichkeitseigenschaften für Menschen unterschiedlicher Altersgruppen charakteristisch sind, gehen teilweise sehr weit auseinander. In einer Studie des Instituts für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Technischen Universität Dresden wird nun untersucht, ob Personen, die sexuell an Kindern interessiert sind (Pädophilie), Kinder anders wahrnehmen als Personen, die sexuell ausschließlich an Erwachsenen und nicht an Kindern interessiert sind. Da der Großteil der Forschungsergebnissen zu Männern mit sexuellem Interesse an Kindern bisher an Probanden erhoben wurde, die im Gefängnis oder psychiatrischen Einrichtungen untergebracht waren, ist über Männer mit sexuellem Interesse an Kindern, die sich nicht strafbar gemacht haben oder keine Therapie aufsuchen, dagegen nur sehr wenig bekannt. Ziel der Studie ist es, bis voraussichtlich 01. März 2016 mindestens 100 Männer mit und mindestens 100 Männer ohne sexuellem Interesse an Kindern im Rahmen dieser Studie zu befragen. Teilnehmende müssen volljährig sein.

Anmerkungen zum Datenschutz
Die Befragung ist vollständig anonym. Zu keinem Zeitpunkt werden Daten abgefragt, die Sie persönlich identifizierbar machen wie Ihren Namen oder Ihre Adresse. Auch bei möglicher Veröffentlichung der Studienergebnisse wird kein Rückschluss auf einzelne Studienteilnehmer möglich sein. Die ausgefüllten Fragebögen werden nur vom Studienpersonal bearbeitet. Weiterhin wird Ihre Identität durch das Programm Sosci geschützt (keine Speicherung der IP-Adresse während der Untersuchung, Zugriff auf den Server erfolgt mittels SSH-verschlüsselter Verbindungen). Sie können die Befragung außerdem jederzeit und ohne Angabe von Gründen beenden. Ihre Daten werden dann nach dem Abschluss der Datenerhebung aus dem Datensatz ausgeschlossen und manuell gelöscht.

Papier-Version (nur für Männer mit pädophilen Neigungen)
Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass ihre Daten nicht (z.B. durch Überwachung Ihres Rechners) verfolgt werden können, wird die Möglichkeit angeboten, den Fragebogen zu Beginn der Untersuchung als PDF-Datei herunterzuladen und Professor Hoyer (Adresse im PDF-Dokument) ausgefüllt zuzusenden.

Themenbereiche
Es werden Fragen dazu gestellt, wie Sie die Persönlichkeit von Kindern, von Erwachsenen und von sich selbst wahrnehmen. Außerdem interessiert die Forscher, wie Sie neben der körperlichen Entwicklung der sekundären Geschlechtsmerkmale (z.B. Ausbildung der weiblichen Brust bzw. männlichem Glied, Hoden oder Schambehaarung) die emotionale Kompetenz von Kindern, von Erwachsenen und von sich selbst wahrnehmen. Anschließend werden Sie gebeten, Fragen zur emotionalen Verbundenheit mit Kindern und zu Haltungen zu sexuellem Kontakt mit Kindern zu beantworten. Am Ende der Untersuchung werden zudem einige soziodemographische Details erfasst.

Für Männer ohne sexuelles Interesse an Kindern:
https://www.soscisurvey.de/DRESDEN_G1/?q=DRESDEN_G2/

Für Männer mit sexuellem Interesse an Kindern:
https://www.soscisurvey.de/DRESDEN_G1/?q=DRESDEN_G1

Bei offenenen Fragen oder Interesse an weiteren Informationen können Sie sich an die Studienmitarbeiterin B.Sc. Sabine Schmitt wenden. Wenn Sie aufgrund von psychischen Problemen Hilfe benötigen, können Sie sich ebenfalls an das Studienteam wenden. Dies gilt unabhängig davon, ob die Probleme in Zusammenhang mit Ihren sexuellen Interessen stehen oder nicht. Weitere Anlaufstellen, die für Sie in Frage kommen könnten, werden am Ende der Untersuchung aufgelistet.

Bearbeitungszeit: ca. 25-30 Minuten.

Erstellt am 25.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


25.01.16

Jessica Monsees, B. Sc., Universität Osnabrück, Studiengang: Klinische Psychologie, E-Mail: jmonsees@uni-osnabrueck.de

Im Rahmen meiner Masterarbeit an der Universität Osnabrück untersuche ich, wie sich gemeinsame bzw. unterschiedliche sexuelle Vorlieben auf die sexuelle Zufriedenheit in einer Beziehung auswirken.

Dafür suche ich heterosexuelle Paare im Alter von 20-70 Jahren, die sich seit mindestens einem Jahr in einer Beziehung befinden. Wichtig ist es, dass beide Partner die Umfrage jeweils getrennt voneinander beantworten.

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 Minuten

Erstellt am 25.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


21.01.16

Julika Albrecht, Universität Hamburg, Institut für Psychologie, Arbeitsbereich Arbeits- und Organisationspsychologie, E-Mail: julika.albrecht@studium.uni-hamburg.de

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Universität Hamburg untersucht Julika Albrecht die beruflichen Werte verschiedener Generationen. Nach einigen soziodemographischen Angaben werden den Teilnehmern hierbei eine Reihe von Aussagen zu beruflichen Werten präsentiert, welche danach eingeschätzt werden sollen, inwieweit sie zutreffen. Interessenten können eine Zusammenfassung der Studienergebnisse bei der obengenannten E-Mail-Adresse anfordern.

Bearbeitungszeit: ca. 15-20 Minuten.

Erstellt am 21.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


19.01.16

Joseph Birke, Universität Potsdam - Humanwissenschaftliche Fakultät, E-Mail: jbirke@uni-potsdam.de

Im Rahmen dieser Studie untersuchen wir den Zusammenhang von Eigenschaften aus dem Bereich Gewissenhaftigkeit wie Ordnungsliebe und Selbstdisziplin mit der Einschätzung der sexuellen Attraktivität verschiedener Situationen (Fotos) und sexueller Fantasien und Handlungen. Dazu sollen einige Fragen beantwortet werden, wie auch verschiedene Bilder hinsichtlich ihrer sexuellen Attraktivität beurteilt werden. Die Bilder enthalten leicht sexuelle/erotische bis leicht gewalthaltige Motive.

Bearbeitungszeit: ca. 15-20 Minuten

Erstellt am 19.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


19.01.16

Stephanie de Oliveira Laux, Universität Osnabrück, AG Sozialpsychologie, E-Mail: stephanie.deoliveiralaux@uni-osnabrueck.de

Im Rahmen ihrer Doktorarbeit an der Universität Osnabrück, führt Stephanie de Oliveira Laux eine Online-Studie zum Thema "Stressempfinden" durch. Ziel der Studie ist es, den Einfluss verschiedener Faktoren, wie Persönlichkeit, Einstellungen, Emotionen und soziale Beziehungen auf das Stressempfinden zu untersuchen. Die Teilnehmer werden hierbei gebeten, die Beschreibung eines Stress-Szenarios zu lesen und sich so gut wie möglich in die Situation hinzuversetzen. Zusätzlich sollen eine Reihe von Fragen (u. a. zur aktuellen emotionalen Befindlichkeit, zur eigenen Persönlichkeit, persönlichen Einstellungen, sozialen Beziehungen etc.) beantwortet und einige soziodemographische Angaben gemacht werden. Am Ende der Umfrage erhalten die Teilnehmer genauere Informationen über die Studienhintergründe.

Als Dankeschön werden unter allen Teilnehmern 5 Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 20€ verlost.

Bearbeitungszeit: ca. 10-15 Minuten.

Erstellt am 19.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


19.01.16

Alexandra Mergener, Université du Luxembourg & Universität Trier, E-Mail: online.umfrage.inside@uni.lu

Was macht eine gute Partnerschaft aus? Was beeinflusst die Zufriedenheit in einer Partnerschaft? Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie in früheren Beziehungen gemacht? Diesen Fragen wird im Rahmen einer Online-Studie der Universität Luxembourg und Universität Trier nachgegangen. Die Teilnehmer werden hierbei zunächst gebeten, einige soziodemographische Angaben zu machen und eine Reihe von Aussagen im Bezug auf persönliche Wesenszüge danach zu bewerten, inwieweit sie ihnen zustimmen. Es folgen detailliertere Fragen zu Partnerschaft und Sexualität. Die Fragen beziehen sich unter anderem auf frühere und aktuelle Partnerschaften (Dauer, Anzahl), Streitpunkte in der Beziehung, wünschenswerte Aspekte einer Beziehung, Eigenschaften des Partners, potentielle Trennungsgründe, Untreue, Selbstbefriedigung, Pornographiekonsum, Verhütungsmethoden, Geschlechtskrankheiten etc. Falls Teilnehmende einzelne Fragen nicht beantworten möchten, besteht die Möglichkeit diese zu überspringen.

Bearbeitungszeit: ca 10 Minuten

Erstellt am 19.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


12.01.16

Carina Knitter, Kerstin Fermer & Sewit Zeru, Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Sozialpsychologie:Medien und Kommunikation, E-Mail: carina.knitter@stud.uni-due.de

Im Rahmen eines Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Universität Duisburg-Essen wird aktuell eine Online-Studie zum Thema "Nutzungsverhalten von sozialen Netzwerkseiten" durchgeführt. Nach einigen soziodemographischen Angaben werden die Teilnehmer zu ihrer persönlichen Facebook-Nutzung (u. a. zur Häufigkeit und Dauer der Nutzung) und den Personen mit denen sie auf Facebook befreundet sind, befragt. Es folgt eine kurze Definition eines Begriffes, die aufmerksam gelesen werden soll und zu der anschließend einige Fragen zu beantworten sind. Zuletzt werden die Teilnehmer gebeten, eine Reihe von Fragen zur eigenen Person und zum eigenen Leben zu beantworten.

Alle Personen mit einem Facebook-Profil können an der Studie teilnehmen. Als Dank für die Bearbeitung werden unter den Teilnehmern fünf Amazon-Gutscheine (2x30€, 1x20€, 2x10€) verlost.

Bearbeitungszeit: ca. 10 Minuten.

Erstellt am 12.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


11.01.16

Betül Gülbak, Technische Universität Darmstadt, AG Wirtschaftspsychologie, E-Mail: betuel.guelbak@gmail.com

Im Rahmen einer Masterarbeit an der TU Darmstadt wird aktuell eine Online-Studie zu dem Thema „Erleben von Feedback“ durchgeführt. Nach einigen soziodemographischen Angaben werden die Teilnehmer hierbei zunächst nach ihrer aktuellen Stimmungslage befragt. Es folgen eine Reihe von Aussagen im Bezug auf persönliche Einstellungen und Eigenschaften, welche danach bewertet werden sollen, inwiefern ihnen zugestimmt wird. Im letzten Teil der Studie werden verschiedene Feedback-Szenarien geschildert. Die Aufgabe der Teilnehmer besteht hierbei darin, sich in die jeweilige Situation zu versetzen und im Anschluss daran eine Einschätzung hinsichtlich verschiedener Aspekte des beschriebenen Szenarios abzugeben.

Als Dankeschön werden unter allen Teilnehmern 5 Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 10€ verlost. Psychologie-Studierende der TU Darmstadt können für ihre Teilnahme zudem eine halbe VP-Stunde erhalten. Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse kann ebenfalls am Ende der Studie angefordert werden.

Bearbeitungszeit: ca. 25-30 Minuten.

Erstellt am 11.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


08.01.16

Rebecca Maria Knecht, Universität Trier, E-Mail: s1reknec@uni-trier.de

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Universität Trier untersucht Rebecca Maria Knecht Beziehungszufriedenheit in Fern- und Nahbeziehungen. Hierbei werden die Teilnehmer zunächst zu Details ihrer Beziehung befragt (u. a. Dauer der Beziehung, Entfernung zum Partner etc.). Es folgen Fragen zur persönlichen Zufriedenheit mit der Beziehung, sowie Aussagen zu Einstellungen zu allgemeinen sozialen Bindungen, die danach bewertet werden sollen, inwieweit sie zutreffen. Daraufhin wird das Kontaktverhalten in der Beziehung erfasst: hierbei sollen Angaben zu der Häufigkeit des Kontaktes, den benutzten Medien und der allgemeinen Zufriedenheit mit den Kontaktgelegenheiten gemacht werden. Es folgen weitere Fragen (u. a. zur Kommunikation und potientiellen Konfliktbereichen in der Beziehung, Verhalten bei Meinungsverschiedenheiten etc.), welche zu beantworten sind. Zuletzt werden einige soziodemographische Daten erfasst.

Teilnehmen können alle Personen im Alter von 18-35 Jahren, die sich aktuell in einer Paarbeziehung befinden.

Bearbeitungszeit: ca. 15-20 Minuten.

Erstellt am 08.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


08.01.16

Natalia Gadek, Andreas Kocman, Catharina Schneider & Johanna Wilflingseder, Universität Wien, Institut für Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, E-Mail: a1246034@unet.univie.ac.at

An der Universität Wien wird aktuell eine Online-Studie zum Thema „Gesellschaftliche Einstellungen zu Kriminalität“ durchgeführt. Nach einigen soziodemographischen Angaben werden den Teilnehmern hierbei verschiedene Szenarien präsentiert, welche sorgfätig gelesen werden sollen. Im Anschluss an jedes Szenario sollen eine Reihe von Fragen dazu beantwortet werden.

Bearbeitungszeit: ca. 10 Minuten.

Erstellt am 08.01.16 - Kategorie: abgeschlossen


05.01.16

Edwin.Halac, Universität Salzburg, E-Mail: Edwin.Halac@stud.sbg.ac.at

In dieser Studie zur psychologischen Forschung im Bereich der Glückspsychologie werden Ihnen Fragen zu den Themen Glück, Freundschaft, Partnerschaft sowie einige Fragen zu bestimmten Tätigkeiten oder Verhaltensweisen gestellt.
Ein Rückschluss auf Sie als Person ist nicht möglich. Es werden weder Cookies gesetzt noch IP-Adressen gespeichert. Zusätzlich werden Ihre Daten vollständig anonymisiert.

Am Schluss gibt’s als Dankeschön ein paar Tipps und Fakten basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft. Unter Anderem erfahren Sie, wie Sie Ihr persönliches Glück längerfristig steigern können und was Sie lieber nicht tun sollten.

Bearbeitungszeit: ca. 20 Minuten

Erstellt am 05.01.16 - Kategorie: abgeschlossen

Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften und Erinnerungs- bzw. Lügenstilen

04.01.16

Nina Stieler, FU Berlin, Institut für Forensische Psychiatrie Berlin, E-Mail: nina.stieler@fu-berlin.de

Im Rahmen meiner Dissertation am Institut für Forensische Psychiatrie Berlin untersuche ich den Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften und Erinnerungs- bzw. Lügenstilen.
Hierfür werden alle Teilnehmer gebeten, mir über Skype fünf Ereignisse zu erzählen - drei wahre, zwei frei erfundene. Zudem gibt es noch einen Online-Fragebogen zu beantworten.
Interessierte können sich unter oben stehender E-Mail-Adresse an mich wenden.

Bearbeitungszeit: ca. 1-2 Stunden

Vergütung: 15 Euro

Erstellt am 04.01.16 - Kategorie: aktuell




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID