e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


07.09.16

Eva Muscikova, Fabian Gander, Universität Zürich, Fachrichtung für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, E-Mail: zsp@psychologie.uzh.ch

Die Universität Zürich führt derzeit eine Online-Studie zu Arbeit und dem typischen Verhalten in Arbeitsteams durch.
Im Anschluss an die Untersuchung erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, eine Rückmeldung zu ihren Ausprägungen in grundlegenden Persönlichkeitsmerkmalen und ihre Arbeitszufriedenheit zu bekommen.
Voraussetzung für die Teilnahme an der Studie ist das Arbeiten in einem Team.

Bearbeitungszeit: ca. 45 Minuten

Erstellt am 07.09.16 - Kategorie: abgeschlossen


07.09.16

Lisa Moseler, Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl Allgemeine Psychologie, E-Mail: lisa.moseler@stud.uni-due.de

An der Universität Duisburg-Essen wird derzeit eine Online-Studie zur Nutzung sozialer Netzwerke und Stressbewältigung duchgeführt. Zunächst sollen hier Angaben zur Nutzung verschiedener sozialer Netzwerke gemacht werden und im Anschluss Fragen zur Einschätzung der eigenen Person und der Nutzung sozialer Netzwerke in Stressituationen beantwortet werden. Im Anschluss erhalten die Teilnehmenden eine Aufklärung über den Zweck der Studie.

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Studie ist die Nutzung sozialer Netzwerke.

Bearbeitungszeit: ca. 20 Minuten

Erstellt am 07.09.16 - Kategorie: abgeschlossen


07.09.16

Pia Lamberty, JGU Mainz, Sozial- und Rechtspsychologie, E-Mail: plambert@uni-mainz.de

An der Johannes Gutenberg Universität Mainz wird derzeit eine Studie durchgeführt, in der es um die Bewertung von verschiedenen Medikamenten geht. Es geht darum, wie Personen unterschiedliche Medikamente hinsichtlich verschiedener Faktoren bewerten. Zunächst sollen die Teilnehmenden Fragen zu ihren persönlichen und gesellschaftlichen Einstellungen zu Medikamenten beantworten. Danach wird eine Krankheit präsentiert und die Teilnehmenden gebeten, Pharmazieunternehmen nach bestimmten Kriterien zu bewerten.

Im Anschluss an die Teilnahme besteht die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen und dreimal jeweils 30 Euro in bar zu gewinnen.

Bearbeitungszeit: ca. 10 Minuten

Erstellt am 07.09.16 - Kategorie: abgeschlossen


07.09.16

Laura Nilges, Martin-Luther-Universtität Halle-Wittenberg, Differentielle Psychologie, E-Mail: laura.nilges@student.uni-halle.de

Verspieltheit und Sexualität - ein noch nie erforschter Zusammenhang!
Diese Studie im Rahmen einer Masterarbeit befasst sich mich mit dem Zusammenhang zwischen dem Persönlichkeitsmerkmal der Verspieltheit und Sexualität. Verspieltheit im Erwachsenenalter bedeutet, kurz zusammengefasst, die Fähigkeit, Situationen so zu gestalten oder umzugestalten, dass sie einem selbst und anderen Unterhaltung, Spaß und Vergnügen bringen. In der vorliegenden Studie sind wir vor allem interessiert, wie dieses Merkmal mit verschiedenen Aspekten der Sexualität zusammenhängt.
Im Folgenden sollen einige Fragen zu Merkmalen der eigenen Persönlichkeit, sowie zu sexuellen Einstellungen und sexuellem Erleben beantwortet werden.

Bearbeitungszeit: ca. 30 - 40 Minuten

Erstellt am 07.09.16 - Kategorie: abgeschlossen




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID