e-learning in der Psychologie
marker  Home
marker  Suche
marker  Kategorien
marker  Links


10.01.17

Julia Becker, Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, E-Mail: julia.becker@stud.uni-bamberg.de

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist ein brandaktuelles Thema und wird unter anderen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Kampagne „Industrie 4.0“ vorangetrieben. Smartphones spielen hierbei große Rolle. Die Anzahl der Geräte ist in den letzten 10 Jahren förmlich explodiert und auf über 46 Millionen gestiegen. Jederzeit erreichbar zu sein, gehört für viele Arbeitnehmer auch in der Freizeit mittlerweile selbstverständlich dazu. Doch die Auswirkungen sind bisher unzureichend untersucht. Was passiert eigentlich, wenn wir immer online sind? In einer einwöchigen Studie möchte ich deswegen herausfinden, welchen Einfluss die Nutzung des Smartphones in der Freizeit für berufliche Angelegenheiten auf das Wohlbefinden hat.

Studienablauf
1. Vorbefragung – (Online-Fragebogen), ca. 10-15 Minuten.
2. Tagebuch – (Online-Fragebogen), 5 Werktage (Mo-Fr), jeden Abend ca. 5 bis max. 10 Minuten.
3. Auswertung der Nutzungsdauer – (Smartphone-App), 5 Werktage (Mo-Fr), parallel zum Tagebuch, optional nur für Android Geräte.

Was bringt Ihnen die Teilnahme? Sie erhalten exklusive Einblicke in die psychologische Forschung und bei Interesse eine Zusammenfassung der globalen Ergebnisse der Studie und Empfehlungen, die daraus ableitbar sind. Zudem wird unter allen Teilnehmern ein Karriereratgeber verlost.

Alle weiteren Informationen erfolgen an Ihre Mail-Adresse.

Erstellt am 10.01.17 - Kategorie: aktuell

Pingbacks:

Bisher keine Pingbacks für diesen Eintrag...




marker  Funktionen
marker  Archiv
marker  Syndication
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt | © ZPID